Vogelkunde Hungerzeiten, die verschlafen werden

Vogelkunde Hungerzeiten, die verschlafen werden

Man stelle sich vor, Vogeleltern hätten einen Nachwuchs zu versorgen, der noch nackt und hilflos im Nest liegt, aber es herrscht mehrere Tage sehr schlechtes Wetter, sodass die Altvögel nicht erfolgreich auf Insektenfang gehen können - für viele Vogelarten wäre diese Konstellation eine Katastrophe;.

Weiterlesen

Vogelkunde: Wenn Vögeln der Magen knurrt

Vogelkunde: Wenn Vögeln der Magen knurrt

Die Frage, in welcher Jahreszeit ein Vogel den größten Hunger verspürt, ist zunächst nicht so einfach biologisch zu beantworten. Wichtiger wäre die Fragestellung nach einem zeitlich besonders erhöhten Nährstoffbedarf des Vogels.

Begrüßenswert hat sich daher die ganzjährige Fütterung der Stadt- und Gartenvögel aus Menschenhand in der Bevölkerung durchgesetzt. Kritische Zeiten einer nicht ausreichenden Versorgung können am Federkleid abgelesen werden 

Weiterlesen

Vogelkunde - Puder im Gefieder der Vögel

Vogelkunde - Puder im Gefieder der Vögel

Unsere Damen können mit Puder und mit weiteren Kosmetikprodukten an sich zauberhafte Effekte auslösen sowie manches nicht Akzeptables kaschieren - in der Vogelwelt jedoch spielt "Anti-Aging" keine Rolle, aber dennoch der Puder.

Weiterlesen

Vogelkundliche Ausflüge an die Nordsee und an die Boddenlandschaft der Ostsee

Vogelkundliche Ausflüge an die Nordsee und an die Boddenlandschaft der Ostsee

Mehrtägige Exkursionen an vogelkundlich interessante Beobachtungsstellen der Nordseeküste bietet die "Arbeitsgruppe Vogelschutz Eutin" in der letzten Dekade des Septembers an. Im Programm finden sich Aufenthalte und kurze Wanderungen im Katinger Watt, im Beltringharder sowie im Hauke-Haien-Koog sowie an mehreren Standorten des Meldorfer Koogs.

Weiterlesen

Vogelkunde - Zurückgezogen und heimlich lebt der Ziegenmelker

Vogelkunde - Zurückgezogen und heimlich lebt der Ziegenmelker

Für den jungen Soldaten wurde die abendliche Wache am Fliegerhorst in Schleswig zu einer spannenden Nacht : Auf Grund des warmen Sommers 1959 gab es wie in vergangenen Jahr 2018 eine Einwanderung von Skabiosenschwärmern aus Südeuropa.

Weiterlesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen