Fotogalerie (Jan-Mrz 19) Mahd der Möweninsel 2019

 

Hochzufrieden zeigten sich die Verantwortlichen der Arbeitsgruppe Vogelschutz in Eutin-Bad Malente über den engagierten Einsatz von knapp 30  Naturfreunden, die am Wochenende auf der Möweninsel im Sibbersdorfer See einen Mäheinsatz absolvierten - unter ihnen fünf Kinder.

 

Vogelkunde - Das Wunder der Vogelfeder

Vogelkunde - Das Wunder der Vogelfeder

Wilhelm Busch schreibt im ersten der sieben Streiche von "Max und Moritz" über seine Witwe Bolte und die Nutzung der Hühner dieser armen Frau : " ... nimmt man auch ihre Federn zum Gebrauch, in die Kissen und die Pfühle ( Verf. : veraltet auch für Kissen ), denn man liegt nicht gerne kühle". Und bei Tobias Knopp heißt es "... wärmehaltend ist die Feder".

Dann haben wir bereits geklärt, dass eine Vogelfeder zunächst einmal eine wärmende Aufgabe erfüllen kann; wenn wir die "Knopp-Trilogie" von Wilhelm Busch weiterlesen, präsentieren ihre vier männlichen Klassenkameraden vor der dicken, netten Jule Kunststücke - zu vergleichen mit dem in der Balz bunten Federkleid männlicher Vögel - Imponiergehabe bei der Weibchenwahl.

Es gilt als sicher, dass sich im Verlaufe der Stammesgeschichte unserer Vögel die Federn aus Hornschuppen entwickelt haben. Wir finden diese Schuppen heute noch an den Füßen der Vögel, die sich bei manchen Arten aber auch bereits zu Federn entwickeln konnten - wie beim Rauhfußkauz oder beim Rauhfußbussard. Viel diskutiert wurde, welcher Selektionsdruck dafür verantwortlich war, dass sich das Vogelfederkleid entweder vorrangig zum Fliegen oder gegen Kälteeinwirkung entwickelt hat. Für den Fall, dass wir einmal einen, von sämtlichen Federn befreiten Vogel vor uns hätten, wären wir ziemlich erstaunt, wie schmächtig der verbliebene Körper wirkt. Und falls wir dann alle Federn vor uns zum Auszählen liegen hätten, könnte man auch zwischen Sommer und Winter unterschiedliche Mengen feststellen, was man zum Beispiel beim Haussperling durchgeführt hat : In der kalten Jahreszeit wurden 3.580 und während des Julis nur 3.168, rund 12 vH weniger, gezählt.

Bei der Bestimmung eines Vogels im Feld kann es für den Vogelkundler von ausschlaggebender Bedeutung sein, welche Form und Länge die Schwanzfedern haben. Diese benutzen die Vögel beim Fliegen als sogenannte Steuerfedern, die stets paarig angelegt sind, und jede dieser Federn hat ihre eigene Form und Funktion, die nicht durch eine andere ersetzt werden kann. Bei Vögeln mit herausragend langen oder bunten Schwänzen finden wir diese Besonderheit auch im Namen wieder - bei Hausund Gartenrotschwanz, Schwanzmeise oder dem Seidenschwanz, einem winterlichen Zuggast aus Nordeuropa.

Während der Balz tragen viele Vogelmännchen ihren Schwanz - auch Stoß genannt - zur Schau, was besonders auffällig beim Blauen Pfau zu beobachten ist, der seine langen Federn bekanntlich sogar zu einem Rad aufschlagen kann - die "blauen Augen" sind dann voll entfaltet. Und nun wird es interessant : Ornithologen haben festgestellt, dass Weibchen jene Männchen zur Paarung wählen, die die meisten "Augen" im Schwanz aufweisen können, ja, die Anzahl der Ornamente sind ihnen sogar wichtiger als die Länge der Federn.

Es wird immer wieder behauptet, dass diese Auswahl nach männlicher Fitness geschieht; aber wie wird Fitness für ein Vogel-Weibchen sichtbar ?

Ist es nicht vielmehr so, dass imposante Männchen die sich daraufhin zurückhaltende Konkurrenz beeindrucken, so dass das meist-beeindruckende Männchen leichteren Zugang zum Weibchen erhält ? Wie auch immer : Offenbar bestimmt auch eine beeinduckende Pracht des Gefieders den individuellen Fortpflanzungserfolg - letztendlich eine Maxime der Natur.

Fotos ( Autor ) : Blauer Pfau in voller Pracht sowie ein Weißling im Kloster Leimonas auf der griechischen Insel Lesbos

Holger Jürgensen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen