Vogelkunde - Puder im Gefieder der Vögel

Vogelkunde - Puder im Gefieder der Vögel

Unsere Damen können mit Puder und mit weiteren Kosmetikprodukten an sich zauberhafte Effekte auslösen sowie manches nicht Akzeptables kaschieren - in der Vogelwelt jedoch spielt "Anti-Aging" keine Rolle, aber dennoch der Puder.

Als eine Türkentaube den am PC arbeitenden Autor dadurch erschreckte, dass sie plötzlich gegen die Fensterscheibe prallte und - Gott Lob - danach einen großen Baum aufsuchte, um sich von ihrem Schrecken - und hoffentlich nicht mehr - zu erholen, hinterließ sie ein Beweisstück ihres Irrtums auf der Scheibe, einen Puderabdruck ihres Körpers. Unsere den Scheibentod für Vögel ausschließende Fenstergestaltung lässt bei dem geschilderten Unglück nur die Vermutung zu, dass die Taube von einem Greif gejagt wurde und somit einem Fehler durch Panik unterlag.

Kommen wir auf den Puderabdruck zurück : Das Gefieder von Tauben ist nämlich vollständig mit feinem Federstaub durchsetzt. Wenn also so ein Vogel dieser Art eine Fensterscheibe anfliegt, hinterlässt er einen hauchzarten, an einen Engel erinnernden Abdruck, und es sind einzelne Federkonturabdrücke gut zu erkennen. Der Vogel-Puder besteht aus mikroskopisch kleinen, einer aus feinen Körnchen und Stäbchen bestehenden Hornmasse. Er entsteht vor allem durch den Zerfall der Enden von Daunenfedern. Aber auch die flaumigen Teile der Konturfedern sind in der Lage, Puder zu bilden.

 

Die Funktionen, die der Federpuder zu erfüllen hat, sind vielfältig. Er ist wasserabweisend und schützt so gegen Regen und Nässe. Er macht aber auch Federn geschmeidiger und verringert damit deren Abnutzung. Federpuder dichtet aber auch das gesamte Gefieder des Vogels ab und sorgt damit für einen zusätzlichen Wärmeschutz. Brieftaubenzüchter behaupten, dass ihre Zöglinge durch die Puderung einen glatteren und windschlüpfrigeren Körper erhalten sowie ihrem kompletten Gefieder einen seidigen Schimmer verleihen. Es sind nur wenige Vogelarten, die in der Lage sind, ihr Federkleid durch Puder zu "verschönen"; in unseren Breiten sind es nur die Tauben- und Reiherarten. Außerhalb Europas finden wir diese Eigenschaft bei den Tukanen, Laubenvögel und einigen Papageien.

Wie selbstverständlich scheiden Wasser-Vogelarten, die eine Bürzeldrüsel zum Einfetten ihres Gefieders besitzen, von einer Puderung ihres Federkleides aus.

Fotos ( Autor ) : Puderabdruck nach einem Scheibenanflug einer Türkentaube Beispiel zur Verhinderung von Vogel-Tod an Glasfenstern

Holger Jürgensen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen