Möweninsel außerhalb der Brutzeit

Möweninsel außerhalb der Brutzeit

In den letzten 30 Jahren haben aktive Naturschützer aus Eutin und Umgebung zum jeweiligen Winterausgang die Möweninsel im Sibbersdorfer See von der Vorjahresvegetation befreit, um dem Sichtbedürfnis der später dort brütenden Vögel entgegen zu kommen. Ein halbes Jahr später hat die Vogelschutzgruppe EutinBad Malente der Heimatpresse und dem Fachdienst Naturschutz beim Kreis Ostholstein einen Brutbericht vorgelegt.

Noch nie ist jedoch darüber berichtet worden, was auf dem offiziell zu benennenden "Naturdenkmal Möweninsel im Sibbersdorfer See" nach dem Verlassen der Brutvögel "los ist". Das Eiland hat über die Reproduktion verschiedener Seevögel hinausgehende Bedeutung als kleine Zwischenstation für Zugvögel ( Kiebitze ) und als sicherer Schlafplatz vor Prädatoren. Eine aus einem anderen begründeten Anlass installierte Kontrollkamera auf der Insel überblickt einen kleinen Teil des einen halben Hektar umfassenden Areals und gibt Auskunft über das herbst- sowie winterliche Vogelgeschehen. Wir erkennen u. a. Gänsearten, den Höckerschwan, Grau- und Silberreiher, Kormorane und ein Paar des Seeadlers.

Holger Jürgensen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.