Entsprechend ihrem unterschiedlichen Flugvermögen und ihren Nahrungsbedürfnissen haben Vögel auch verschiedene Zugstrategien entwickelt. So können sich die nordischen Gänse als Herbst- und Wintergäste an der schleswig-holsteinischen Westküste als große und relativ schwere Tiere nur in der Luft halten, wenn sie mit schnellem Flügelschlag fliegen. Daher benötigen sie auch für kurze Strecken erheblichen Brennstoff, was dazu führt, dass sie häufig und oft auch für mehrere Tage rasten müssen, um sich neue Reserven anzufressen.

Unsere Greife haben es schon leichter, da sie durch ihren Gleitflug, der durch die Thermik getragen wird, nur ein Zwangzigstel der Energie aufbringen müssen, die für den normalen Schlagflug eines Vogels ihrer Größe benötigt würde. Die Wasser- und Strandläuferarten als zierliche und kleine Watvögel sind die leistungsfähigsten Zugvögel unserer Breiten, da sie große Mengen an Brennstoffreserven mitführen, die sie in der Gezeitenzone der Meere aufgenommen und sich als Fett im Körper eingelagert haben.

Auf den Watt- und Schlickflächen unserer Küsten fressen sie mit solcher "Gier", dass sie ihr Körpergewicht in wenigen Wochen verdoppeln können, wobei sich mit der Zunahme des Fettdepos viele ihrer inneren Organe erstaunlicherweise verkleinern, offenbar um Gewicht für den Flug zu reduzieren und Platz für das Fett zu schaffen - einschließlich der Gehirnmasse - für uns ein beinahe unvorstellbarer Vorgang ! Es ist die Flugfähigkeit, die es den Vögeln erlaubt, die gesamte Erde auf eine Art und Weise zu nutzen, für die es im Tierreich keinen Vergleich gibt. Die längste aller Reisen übernimmt die Küstenseeschwalbe. Nach dem Verlassen ihrer Brutgebiete im arktischen Grönland und Kanada während des August`s treffen sie bei uns auf ihre europäischen Verwandten und ziehen mit diesen weiter entlang den Küsten Westeuropas an die südafrikanischen Gestade.

Auf dem Höhepunkt des Nordsommers haben die Küstenseeschwalben rund um die Uhr Tageslicht und während des Südsommers ebenfalls - sie sehen also mehr Sonne als jedes andere Tier, müssen dafür jedoch bis zu 40 000 Kilometer weit fliegen ! Seeschwalben ruhen sich für kurze Zeit auf dem Wasser oder auf Landvorsprüngen aus; unsere Mauersegler können dies nicht, da sich ihre Beine und Füße bis auf vier gekrümmte Krallen zurückgebildet haben. Sie können sich deshalb auch nicht wieder alleine vom Boden erheben, falls sie dort durch einen widrigen Umstand gelandet sind. Und dennoch ist kein Tier in der Luft so in seinem Element wie der Mauersegler. Im Herbst setzt überall ein massenhafter Wegzug der Vögel ein, gerade so wie auch in anderen Teilen der Welt - in Nordamerika wie auch im asiatischen Pendant. Die allgemeine Zugrichtung ist stets etwa nach Süden ausgerichtet; und überall erfolgt auch der Heimflug Richtung Norden, wenn der Frühling wie derzeit wieder erwacht.

Foto ( Autor ) : Küstenseeschwalbe auf Island, in diesem Moment ( 19. Mai 2019 ) nach einer weiten Flugreise im Brutgebiet gelandet

Holger Jürgensen