Vogelkunde - Was zum Kuckuck heißt eigentlich "was zum Geier" ?

Vogelkunde - Was zum Kuckuck heißt eigentlich "was zum Geier" ?

Als der Schreiberling eine Tablette gegen seine Rückenbeschwerden einnahm, wandte er seinen Blick auf die Packung und den Beipackzettel - Diclofenac sei ein schmerzstillendes und entzündungshemmendes Arzneimittel.

Und dann erinnerte er sich an einen Pressebeitrag, der die "Geierkrise" in den neunziger Jahren in Asien beschrieb. Innerhalb von gut zehn Jahren starben in Indien über neunzig Prozent der dort zu Hunderttausenden beheimateten Bengal-, Langschnabel- und Dünnschnabelgeier. Es dauerte nicht lange, bis indische und auch englische Biologen die Ursache herausgefunden hatten : Die Vögel hatten sich mit Diclofenac vergiftet, einem dort ausgesprochen preiswürdigen Medikament, mit dem in Indien die heiligen Kühe gegen Gicht behandelt wurden. Die Rinder werden wegen einer - aus unserer Sicht irrationalen Ideologie - bekanntlich nicht geschlachtet, aber ihre Kadaver auf sogenannten Bestattungstürmen den Geiern zum Fraß "offeriert" - ähnlich dem ehemaligen Bestattungsritus der Parsen im Iran.

Weiterlesen

Vogelkunde: Ereignisreiche Kindertage unserer Vögel

Vogelkunde: Ereignisreiche Kindertage unserer Vögel

Zu dieser Gruppe gehören die Tauben, die stets nur zwei Eier legen. Bei vielen anderen Arten schwankt die Eizahl um einen Mittelwert, oder sie legen so viele Eier, bis eine dem sitzenden Vogel zusagende Zahl erreicht erscheint. Nimmt man solchen Vögeln Eier weg, fangen sie erneut zu legen an, was man in zurückliegenden Jahren beim Sammeln von Möweneiern nutzte.

Weiterlesen

Der Umgang mit „Nestflüchtern“

Der Umgang mit „Nestflüchtern“

Eventuell etwas früh aus dem Nest entwischt fanden die kleinen Rotschwänze im Garten der Familie zunächst auf einem größeren Stein eine Landemöglichkeit. Am Abend verkrochen sie sich unter einem Busch, und sie schrien am nächsten Morgen ihre Eltern bettelnd, lauthals herbei - „was auch funktionierte“. „Danach haben wir sie“, so schreibt der Schüler, „über Tag aus den Augen verloren. Meine Eltern und ich haben beide Jungvögel jedenfalls in Ruhe gelassen und ihre Arbeit machen lassen. Wir standen gewissermaßen nur im Hintergrund, um sie vor streunenden Katzen zu schützen. Darüber hinaus sollte man der Natur wohl ihren Lauf lassen.“

Weiterlesen

100 Jahre Vogelschutz in Eutin

100 Jahre Vogelschutz in Eutin

Wer bisher der Meinung war, dass die Gründung einer Vogelschutzgruppe in Eutin erst im Jahre 1948 vollzogen wurde, wird sicher erstaunt aufmerken, wenn er liest, dass in der Jahresveröffentlichung 1912 des Bundes für Vogelschutz e.V., der 1899 von Frau Lina Hähnle in Stuttgart gegründet wurde, unter 207 Ortsgruppen auch eine Eutiner Ortsgruppe mit 15 Mitgliedern unter dem „Vertreter“ Major Scharff aufgeführt wird. Die Nachfolge-organisation mit dem Namen „Naturschutzbund“ hätte also in unserer Kreisstadt allen Grund, in diesem Jahr den 100. Geburtstag zu feiern.

Weiterlesen

Umgang mit Vögeln im Frühjahr

Umgang mit Vögeln im Frühjahr

In jedem Frühjahr und Vorsommer vernehmen Mitglieder der Vogelschutzgruppe Eutin - Bad Malente e.V . ( VSG ) Klagen, dass Brutplätze von Singvögeln zerstört oder die Tiere durch diverse Maßnahmen am Brüten gehindert werden. Dabei ist die Rechtslage völlig klar : Das Bundesnaturschutzgesetz sagt unter dem Kapitel "Allgemeiner Schutz wild lebender Tiere...", dass es verboten sei, wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen und ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten.

Weiterlesen