Vogelkunde - Vögel in der Musik - Musik der Vögel

Vogelkunde - Vögel in der Musik - Musik der Vögel

Das Repertoire der Stimmenfülle unserer Singvögel ist weit gefächert - vom Glockenklang der Rufe der Meisen, über das "Auf und Ab" des Zilpzalps, den typischen Mairuf des Kuckucks, die schnellen Folgen "zitternder und erregt-heller Töne" des Rotkehlchens, den anhaltende Fluggesang der Feldlerche mit Imitationen anderer Vogelarten bis hin zur "Königin der betörenden Töne" - der Nachtigall.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass in einer zurückliegenden Zeit des heute oft verloren gegangenen, besinnlichen Aufenthaltes in der Natur, das Morgenkonzert der Vögel im Frühling für den Menschen eine besonderer Bedeutung innehatte und in phantasievollen Mythen und Redewendungen seinen Niederschlag fand - besonders unsere tiefe Beziehung zum Gesang der Nachtigall. Der Legende nach ließen sich Nachtigallen am Grab des ermordeten Sängers Orpheus auf der Insel Lesbos zur Trauerklage nieder, da er zu Lebzeiten mit seinem Gesang "Götter, Menschen, Tiere und sogar Bäume" betört hatte.

Weiterlesen
2197 Hits

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.