Vogelkunde: Der Verbleib des Vogels unverdauter Nahrung

Vogelkunde: Der Verbleib des Vogels unverdauter Nahrung

Nicht verwertbare sowie auch nicht zu verdauende Nahrung wird bekanntlich von unseren Vögeln in Form von sogenannten Speiballen oder Gewöllen wieder ausgewürgt. Der mitfühlende Mensch fragt sich, was die Gefiederten wohl dabei empfinden, wenn „es ihnen hochkommt“. Unsere Beobachtungen anlässlich dieses Vorganges lassen den Verdacht aufkommen, dass wohl Vergleiche zum menschlichen, krankhaft bedingten Erbrechen nicht zu ziehen sind, gleichwohl in einer Verdauungspause erschreckte Vögel neben einer normalen Entleerung auch spontan Kropf- und Mageninhalte von sich geben können – vielleicht auch, um erleichtert auffliegen zu können. Wir beobachteten diesen Vorgang an Kormoranen am skandinavischen Eismeer und bei Silbermöwen im Dünengelände der Nordsee

Weiterlesen
6832 Hits

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.