Vogelkunde - Nationalpark Wattenmeer, Schlaraffenland aus Watt und Salzwiese

Vogelkunde - Nationalpark Wattenmeer, Schlaraffenland aus Watt und Salzwiese

Bei dem Versuch, sich dem Wort "Watt" sprachlich zu nähern, stoßen wir im Niederdeutschen auf "Stelle, die sich durchwaten lässt". Schleswig-Holsteiner als Bewohner eines Landes zwischen den Meeren kennen diese flache Gezeitenküste sehr gut, die täglich zweimal überflutet wird und dann wieder "trocken"-fällt. Was produziert eigentlich das Außendeichgebiet unserer mitteleuropäischen Westküste, dass dieser Naturraum so interessant und erhaltensnotwendig für unsere Vogelwelt ist - für jährlich 500.000 Brutvögel mit 25 Arten und zehn bis zwölf Millionen rastender und ziehender Geflügelter mit 75 Arten auf der Strecke zwischen den Niederlanden über Schleswig-Holstein bis an die Nordspitze Dänemarks ?

Weiterlesen
2339 Hits

Vogelkunde - Flugformationen unserer Vögel bei Tag und in der Nacht

Vogelkunde - Flugformationen unserer Vögel bei Tag und in der Nacht

Bis auf große, oft in Abhängigkeit von der Thermik segelnde Vogelarten wie der Weiß- und Schwarzstorch, die Reiher und eine Mehrzahl der Greifvögel, ziehen die meisten, oft kleineren Zugvögel im Schutze der Nacht nach ihren südlichen Zielen, und sie orientieren sich - nach dem entsprechenden Stand der Forschung - weitgehend am Sternenhimmel, dem Magnetfeld und - über Tag - nach dem Sonnenstand.

Anfang des Jahres 2015 wurde eine englische Studie bekannt, die die Untersuchungen der Flugformationen von Zugvögeln zum Inhalt hatte.

Weiterlesen
3210 Hits

Vogelkunde - Die Zugunruhe gekäfigter Kleinvögel

Vogelkunde - Die Zugunruhe gekäfigter Kleinvögel

Bei gekäfigten Vogelarten, die in der Natur zu den Zugvögeln zu zählen wären, ist seit Jahrhunderten bekannt, dass diese während ihrer normalen Zugzeiten in eine sogenannte Zugunruhe verfallen – die Tiere hüpfen und flattern umher oder sie schlagen im Sitzen mit ihren hoch erhobenen Flügeln – sie „schwirren“. Diese Zugunruhe ist besonders auffällig bei Vogelarten, die ausschließlich nachts ziehen. Während Angehörige dieser großen Vogelgruppe außerhalb der Zugzeit normalerweise nachts ruhen, sind sie zu den Zugzeiten nachts aktiv – mitunter durch die ganze Nacht hindurch.

Weiterlesen
4122 Hits

Vogelkunde – Reaktion der Vögel auf den Klimawandel

Vogelkunde – Reaktion der Vögel auf den Klimawandel

Eigene Aufzeichnungen der Niederschläge im abgelaufenen Jahr lagen mit 728 Litern je Quadratmeter in Ostholsteins Kreisstadt im Bereich des langjährigen Mittels von 775 Litern. Auf die Frage, ob ein so warmes Jahr auf den Klimawandel hindeute, lassen die Meteorologen die Zahlen für sich sprechen : Allein in 2014 gäbe es vier Monate, in denen die Abweichung vom normalen Mittel drei Grad betrüge, dagegen habe es in den letzten zehn Jahren nur zwei Monate gegeben, die eine gleiche Abweichung aufweise. Die Klimazonen hätten sich im Verlaufe des 20. Jahrhunderts bis zu 100 Kilometer nach Norden verschoben. Sollte es da nicht auch Auswirkungen auf die Tierwelt und ihre Reaktionen geben?

Weiterlesen
3713 Hits

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.