Vogelkunde: Second-Hand-Wohnungen und eine neue Heimat in der Zivilisation

Vogelkunde: Second-Hand-Wohnungen und eine neue Heimat in der Zivilisation

Dies ist vor allem von Weiß- und Schwarzstörchen sowie von großen Greifvögeln bekannt, wobei dann ein traditionelles Nest dieser Art „Horst“ genannt wird und im Verlaufe der Jahre auch von verschiedenen Vogelarten genutzt werden kann. Auch Spechthöhlen werden gewöhnlich in den Folgejahren wieder bezogen – der begrenzende Faktor ist der Parasitenbefall. Eulen und Falken, die selbst keine Nester bauen, benötigen bereits vorhandene Strukturen, die sich als Brutplatz eignen. Für diese Vogelarten spielen alte Nester und Höhlen eine wichtige Rolle. Waldohreulen, Baum- und Turmfalken brüten oft in verlassenen Krähen- und Bussardnestern, während Käuze auf verfügbare Spechthöhlen angewiesen sind.

Weiterlesen
2362 Hits

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.