Vor wenigen Tagen waren erneut die Aktiven der Projektgruppe Eisvogel - in der Vogelschutzgruppe Eutin – Bad Malente e.V. organisiert - an bekannten Brutplätzen des „blauen Diamanten“ eingesetzt, um winterbedingte Schäden an Steilwänden und Brutcontainern zu beseitigen.Mit den natürlichen Veränderungen in der Landschaft in der Nähe Eutins und der Gemeinde Malente müsste der Eisvogel auch ohne diese Hilfe zurecht kommen, dennoch gibt es mittlerweile Erfahrungen, durch die man den einen oder anderen Brutplatz sicherer machen kann.

Mit ein paar Bildern soll die aufwändige Arbeit in hüftlangen Gummihosen dokumentiert werden. Der Fotograf war Dirk Schümann, Pönitz.