Die letzten beiden Winter haben offenbar dem Eisvogel arg zugesetzt. Sein Name lässt zwar vermuten, dass er mit der eisigen Jahreszeit gut zurecht kommt, aber diese Vermutung ist falsch. „Fischers Fritze fischt frische Fische“ - diesen Zugenbrecher haben wir als Kinder oft geübt. Und der Eisvogel fischt auch frische Fische, jedoch sind seine Möglichkeiten bei gefrorenem Gewässer verständlicherweise begrenzt.

Nun könnte man erwarten, dass der Eisvogel im Winter wie andere Vogelarten auch, nach Süden ausweicht. Aber offenbar ist bei der Mehrzahl der Individuen so ein Verhalten nicht genetisch fixiert. Daher kommt es in starken, anhaltenden Wintertagen zu Verlusten durch Verhungern, was der Eisvogel durch mehrmaliges Brüten in einer Saison und durch eine relativ hohe Jungenzahl auszugleichen versucht.

Die Projektgruppe Eisvogel 2004 in der Vogelschutzgruppe Eutin – Bad Malente e.V. ( VSG ) berichtet, dass es auch bei den bekannten Brutstätten des „Blauen Diamanten“ in den Kreisen Plön und Ostholstein Ausfälle gegeben hat. Sie berichtet aber auch, dass an zwei nicht näher bezeichneten Stellen der Eisvogel erfolgreich brütet; in einem Fall wird zur Zeit die zweite Jahresbrut gefüttert und ist kurz vor dem Ausfliegen. In einer weiteren Naturhöhle wird seit gut zwei Wochen die dritte Brut mit fünf (!) Jungen gefüttert.

Unverständlich bleibt die Streichung des Eisvogels aus der sogenannten Roten Liste der im Bestand gefährdeten Tiere Schleswig-Holsteins durch den ehemaligen Umweltminister von Boetticher und seine Berater. Um die Beobachtung und den Erhalt des Eisvogels in den erwähnten Kreisen weiter zu gewährleisten, wird die Projektgruppe die Betreuung der Steilwände und Bruthilfen sowie die Winterfütterung des schönen Vogels mit zu erwerbenden Kleinfischen wie Elritzen, Stichlinge oder Gründlinge fortführen. Für Geldzuwendungen für diese Naturschutzarbeit wäre die VSG sehr dankbar.

Die Projektgruppe ist per Telefon über 04521 4143 oder im Internet über „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“ erreichbar. Die VSG-Website öffnet sich unter „www.vogelschutzeutin-badmalente.de“.