Interessant, was da aus Großbritannien an ornithologischen Meldungen zu uns rüberkommt : Die dortige Vogelbeobachtung als Hobby boomt. Zu dem gleichen Ergebnis kommt auch die Vogelschutzgruppe Eutin - Bad Malente e.V. ( VSG ) und übernimmt sehr gerne diese englischen Argumente für die "scientia amabilis", der lieblichen Wissenschaft.

Vogelbeobachtung - wenn dieses Hobby nichtinteressierten Menschen gegenüber erwähnt wird - erntet oft als Reaktion nur amüsierte Herablassung. Dies ist die überkommene Idee von  sonderlich "Vogelverrückten", oder dies ist das Bild einer gemächlichen Menschengruppe in grünen oder grauen Anoraks, die sich in der Landschaft mit Fernglas, Spektiven auf Stativen und mit Bestimmungsbüchern bewegen.



Foto ( Jürgensen ) : VSG-Wandergruppe auf dem Darss

Die Beliebtheit der Vogelbeobachtung unter Anleitung ( ! )  ist sehr häufig auf den Arbeitsdruck in unserer Gesellschaft zurückzuführen, der oftmals immer stärker wird. Die Menschen suchen nach Ruhe und Frieden in ihrem Leben. Vogelbeobachtung ist gut gegen Stress und belebt den Körper. Der Vogelwanderer muss geduldig sein, er ist draußen und benötigt alle Sinne.

Der Grund für das Vergnügen an der Vogelbeobachtung liegt möglicherweise auch an der allgemeinen Entfremdung von der Natur und dem Nichtverständnis unserer Kulturlandschaft. Das Finden ( Aufspüren ) und Beobachten von Vögeln zeigt uns, dass es uns und die Natur noch gibt und wir noch dazu gehören.

Die VSG hat ein Programm entworfen, dass all` diesen Beweggründen Rechnung trägt. In regelmäßigen Abständen bietet sie als einzige Naturschutzorganisation in der Region kleine und große vogelkundliche Exkursionen, Wanderungen und Spaziergänge an. Sie hält dieses Programm für alle interessierten Naturfreunde bereit, und verspricht eine freundliche Aufnahme in ihre Reihen.

Holger Jürgensen